Dembas Segel
Dembas Divider

Was wir tun

dembas consulting gestaltet in der Arbeitswelt. Wir bündeln unterschiedliche Kompetenzen und setzen sie zu Ihrem Nutzen ein. Wichtig ist, dass bei allen Gestaltungsideen die Folgen für die anderen Bausteine im System Arbeitswelt beachtet werden. Was nutzt die schönste Idee zu einem Thema, wenn sie nicht in den Kontext der Unternehmens- und/oder Gremienkultur passt? Deswegen haben wir den Blick auf das Ganze und freuen uns, mit Ihnen an Ihren Lösungen zu arbeiten.

 

Martin Weiss – Inhaber / Berater, Associate Coach (DBVC)

Martin Weiss, Inhaber

Martin Weiss hat mehr als 20 Jahre Erfahrung als Verbandsvertreter in unterschiedlichen Rollen und Funktionen aufzuweisen.

Er besitzt tiefe Kenntnisse in Betriebsverfassungs-, Tarifvertrags-, Arbeitszeit- und Arbeitsrecht, ist Experte für Arbeitszeit und Schichtarbeitsfragen. Unter anderem ist er Mitautor des »Schichthandbuch der IG BCE« mit jahrelanger sozialpartnerschaftlich orientierter Umsetzungserfahrung.

Als Experte für Fragen des demografischen Wandels und der Umsetzung von betrieblichen Lösungsstrategien war er bei der IG BCE unter anderem Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes »Umsetzung von Demografietarifverträgen – demTV«.

Im Verlaufe seiner Tätigkeit erwarb er sich Expertise für alternsgerechtes Arbeiten und Arbeitszeitsysteme, insbesondere bei Schichtarbeit.

Martin Weiss ist Berater, Trainer, Moderator und Referent zu allen Themen, die im Zusammenhang mit der Arbeitswelt stehen. Er ist als autorisierter Prozessbegleiter für das INQA-Audit zukunftsfähige Unternehmenskultur und autorisierter Prozessberater für das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch tätig.

Seine Qualifikation als Coach der Wirtschaft (IHK) erwarb er an der Coaching Akademie bei Dr. Walter Spreckelmeyer (Senior-Coach DBVC, Fachausschuss Profession).

Als ehemaliges Mitglied in wissenschaftlichen Beiräten zu den Themen der Gestaltung der Arbeitswelt bei der Hans-Böckler-Stiftung und beim Rationalisierungskuratorium der deutschen Wirtschaft erwarb er weitere Meriten.

INQA-Audit_AutPro_m_200x100100h Logo_UWM_Zusatz_Prozessberater

 

 

 

CAdbvc-logo

2017 – Kompetenzen und Fertigkeiten Martin Weiss  201705 – Coachprofil Martin Weiss

Jürgen Franzel – Berater, Mediator & Coach

Jürgen Franzel

Jürgen Franzel hat nach Ausbildung zum Chemielaboranten und Weiterbildung zum Chemotechniker über 20 Jahre Berufserfahrung in einem Großunternehmen gesammelt. Danach war er im gleichen Unternehmen fast 20 Jahre als freigestellter Betriebsrat tätig.

Neben dem Betriebsratsvorsitz an einem Standort mit über 3000 Beschäftigten war er viele Jahre Vorsitzender des Europabetriebsrates und konnte das Zusammenwirken der verschiedenen Kulturen federführend gestalten.

Er ist erfahrener Trainer mit den Schwerpunkten Rhetorik und Kommunikation, Konfliktmanagement, Verhandlungsführung incl. der dazugehörigen Seminarkonzeption.

Zudem ist er von der IHK Frankfurt zertifizierter Wirtschaftsmediator und hat eine Ausbildung als Coach (FH) an der Hochschule Wiesbaden.



Faktenbasiert

Ihr Unternehmen ist einzigartig. Die Beschäftigten ebenso. Welche Bedürfnisse haben sie? Wie divers sind sie? Gibt es besondere Anforderungen in der Gegenwart und der Zukunft? Nur eine fundierte Analyse kann eine Grundlage schaffen.  

 

Umsetzungsorientiert

Konzepte und Veränderungen kann man nicht verordnen. Vorleben und erleben von Beteiligung öffnet die Blicke für alle Beteiligten. Von den Beschäftigten, über die Vorgesetzten bis hin zur Unternehmensführung. Ideen und Umsetzung werden gemeinsam und doch schnell entwickelt.

 

Partnerschaftlich

Jeder spielt seine Rolle im Unternehmen. Aber muss dieses tatsächlich top-down sein oder geht es nicht anders? Ursachen und Wirkungen sind einfach zu ergründen, wenn man sich gleichberechtigt begegnet und die jeweils andere Rolle akzeptiert. Konflikt in der Sache, nicht in der Rolle.

 

Nachhaltig

Wenn man es gemeinsam anpackt, dann achten sich alle Beteiligten. Jeder akzeptiert die Expertise und anerkennt die Leistungen und Anmerkungen der Anderen. Dieser Gedanke ans Gemeinsam ist nachhaltiger, als jedes Papier hierzu.